Heilpädagogisches Voltigieren & Reiten:

Bestimmte Behandlungen, die der Heilpädagogik, Psychotherapie und Psychiatrie entstammen, fasst man heutzutage unter dem Überbegriff Heilpädagogisches Voltigieren und Reiten (HPV/R) zusammen. In jedem Fall geht es darum, die individuelle und soziale Reife von verhaltensauffälligen, lern- oder geistig behinderten, bzw. psychisch kranken Menschen erfolgreich zu beeinflussen und zu fördern. Dabei werden die Grundzüge im Voltigieren und Reiten vermittelt.

Das Heilpädagogische Reiten und Voltigieren ist geeignet bei:

  • ADS/ADHS
  • Verhaltensauffälligkeiten z.B. Agressionen
  • Wahrnehmungs- und Entwicklungsschwierigkeiten
  • Geistigen oder Seelischen Behinderungen
  • Trauma- oder Gewalterlebnissen
  • Sensomotorischen Entwicklugsstörungen
  • Lernbehinderungen
  • Spachentwicklungsdefiziten
  • Auffälligkeiten im Sozial- und Spielverhalten
  • Auffäligkeiten in der motorischen Entwicklung
  • Mangelnder Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Entwicklungsverzögerungen

Der Erfolg stellt sich dabei fast von alleine ein, denn der Umgang mit den speziell trainierten Pferden und die Fortbewegung auf dem Tier und die dadurch erfahrenen positiven Erlebnisse stärken das Selbstwertgefühl deutlich. Ängste und Frustration können in vielen Fällen besser bewältigt werden, die Selbsteinschätzung findet ein normales Maß. Oftmals verbessert sich auch die Lernfähigkeit, da während einer Voltigier- oder Reitstunde Konzentration wichtig und permanent gefordert ist. Die soziale Kompetenz steigt durch die Arbeit mit dem Tier und das gemeinsame Erlebnis in der Gruppe. Der Abbau von Antipathien und Aggressionen gehört ebenso zu den positiven Begleiterscheinungen, wie das Erlernen von kooperativem Verhalten. Reiten und Voltigieren übt eine Faszination aus, die mit kaum etwas Anderem vergleichbar ist.


 
Impressum: Lena Schröder | Tel: 0171-172 85 97 | Datumer Chaussee 102 | 25421 Pinneberg